Banner der Hoffnung

Banner der Hoffnung
(Viertel Sagenheim* & Goldenes Imperium*
bitte Name Imperium anklicken für direkte Infos)

„Sagenheim, erbaut auf einer jahrtausendealten Ansiedlung in der Dark World, war einst eine der größten Städte in der Dark World.
Wo zumeist Militärlager verschiedenster Rassen und Kulturen die Ebenen prägten, bestimmten sie Neutralität und Handel.

Diese Stärke, erwachsen aus Einflüssen verschiedenster Regionen, verlieh ihr die Macht Jahrhunderte zu überdauern. Lange regierten Fürsten sie,
hielten die eiserne Faust geballt über aller Aufruhr. Doch es kam der Tag, an dem sich ein Rat etablierte und für dauerhafte Ruhe sorgte.

Nach langer Führung durch die Räte und der Aufteilung in Ober- und Niedersagenheim brach diese Stadt in zwei und die Niedersagenheimer spalteten sich ab.
Sie gründeten mit den Göttern der Dark World die neutrale Stadt Ehrengard.

Obersagenheim wurde wieder Sagenheim und Stadt des Lichtes.

Seit her wird die Stadt in erster Linie durch die militärischen Gruppenführer der Lichtkrieger und deren Anhänger sowie der Gesandten des Lichtes
mit ihrem auserwählten Paladin im Namen des Lichtes geführt und stetig weiter ausgebaut.

Inzwischen findet sich Sagenheim als Viertel unter dem Banner der Hoffnung wieder und streitet gemeinsam mit den Abkömmlingen des Goldenen Imperiums und den Lanzknechten aus allerlei Regionen sowie den edlen Reken und Rittern der alten Orden und des Glaubens gehen die Finsternis und das Chaos auf der Dark World.“

Wichtige Grundlage im neu erstarkten Sagenheim als Lager des Lichtes ist die Anerkennung aller Formen des Lichtglaubens und auch anderer Kulturen und Glaubensformen des Guten. Somit gibt es keine Einschränkung welcher Spielform ihr als anhängiger Spieler folgt oder noch auf dem Weg zu einem festen Glauben an das Licht oder das Gute seid. Das Lager Sagenheim ist damit allen Spielern des Lichtglaubens, des alten imperialen Glaubens und den anderen Kulturen, welche an das Gute glauben und dafür streiten offen.

Was kann man in Sagenheim spielen?

1. Stadt-Spieler (Freibürger- und Familien-Spieler)
Bist du gut, ordnungsliebend oder einfach noch unentschlossen? Sei es drum, die Stadtspieler sind so. Du weißt, im Rücken hast du immer die Streiter des Lichtes und des Guten die dich schützen und eine Stadt, die es an Größe mit jedem anderen Lager aufnehmen kann. Du solltest dem Glauben an das Gute treu sein und keine finstere Gestalt oder gar einen chaotischen oder düsteren Hintergrund haben, dann bist du falsch in Banner der Hoffnung. Wenn Du aber ein einfacher Pilger oder jemand bist, der eine Armenspeisung und Versorgung betreiben möchte und seinen Teil zu einer besseren Welt des Friedens und der Rechtschaffenheit beitragen magst, dann bist Du genau richtig in Sagenheim unter dem Banner der Hoffnung. Die Möglichkeiten sind mannigfaltig.

2. Streiter des Lichtes und des Guten (militärische Spieler)
Du bist ein Ritter, ein Krieger, ein Streiter, welcher in sich den Funken des Lichtes und/oder des Guten birgt und der an die Rechtschaffenheit, den Weg der Tugend, die Bestrafung der Sünder und des Bösen und den Schutz der Schwachen sowie an die Gerechtigkeit glaubt?
Vielleicht möchtest Du auch nur glorreiche Taten vollbringen oder bist von Deinem Herren als treuer Diener ausgesandt worden um Dich im Namen des Lichtes und /oder des Guten zu beweisen oder die Vorhut seiner Phalanx zu bilden.
Auch Kreuzritter, die auf dem Weg neuer Kreuzzüge gegen den unreinen und glaubensfremden Feind sind, sind hier herzlich willkommen. Vielleicht treibt Dich aber auch eine Vision Deines Lichten oder heldenhaften guten Vorbildes an und Du hast beschlossen die Dark World nun zu bereisen und zu befriedigen.
In diesem Banner der Hoffnung bist Du der Hoffnungsschimmer aller guten Menschen.

 

 

 

 

3. Glaubensvertreter des Lichtes und des Guten (geistliche Spieler)
Auch das Licht/Gute braucht seine Boten und Überbringer, die Verkünder seines Wissens und die Verbreiter seiner Macht. Im Licht/Guten besteht große Macht und noch größeres Wissen. Wo Schatten ist, da ist auch immer das Licht, wo das Böse ist, da ist auch immer das Gute, den das Eine kann nicht existieren ohne das Andere. Trage bei und mehre das Wissen und damit die Stärke des Glaubens. Verbreite den Glauben und wirke seine Macht. Und vergiss nicht, auch die rechtschaffenen Anhänger des Lichtes und des Guten brauchen von Zeit zu Zeit die geistliche Unterstützung und den Segen eines wahrhaft gläubigen Boten. Und wenn Du ein einfacher Pilger, Mönch oder Bruder auf Reisen bist, so wirst auch Du hier immer ein Haus der Zuflucht finden und eine Stätte der Gesinnungen.

4. Lanzknecht und Pikeniere aller Länder

5. Händler, Alchemisten und andere Professionen
Gewerbe ist dein Leben? Du liebst es Waren anzupreisen, zu verkaufen und den Leuten damit eine Freude zu machen? Dein Stand ist am Rande der Stadt. Viel Volk wird dich fußläufig queren und wohl die Münze erklingen lassen. Unterstütze mit deinem Gewerke die Streiter des Lichtes und sorge für ihr Heil. Und ihr Wohl.

Wie ist das Lager unter dem Banner der Hoffnung aufgebaut?

Unter dem Banner der Hoffnung vereinen sich zwei Lagerviertel, das von Sagenheim, welches recht offen und breit gefächert ist in seinem Spiel und den dortigen Charakteren und das Viertel des Goldenen Imperiums, was streng nach Vorgabe des alten Imperiums aus Marienburg entspricht.
Beide zusammen bildeten bisher ein halb offenen Wehrschildfeldlager, welches sich seinen festen Standort hart erstritten hat und nun anfängt durch seine Sesshaftigkeit eine wahres und geschlossenes Schutzlager mit Palisadenelementen und Toranlage aufzubauen. Schon jetzt verbargen sich hinter den übergroßen Wehrschildwällen so manche Überraschungen der Kanoniere und Armbrustschützen. Dies soll nun erfolgreich erweitert und ausgebaut werden und nicht nur zum Schutz des Lagers dienen, sondern auch zum Angriff gegen die Truppen und Heere der Finsternis, des Bösen und des Chaoses.

Die Zelteinheieten von Sagenheim und Imperium wachsen durch die offenen Einflüsse der Lagerspieler, insbesondere der Kulturvielfalt der Lanzknechte aus aller Herren Länder langsam aber stätig zusammen und bilden damit eine ernsthafte Frontmacht gegen die anderen Lager.

Willkommen unter dem Banner der Hoffnung sind nicht nur menschliche Charaktere, sondern auch die ehrbaren Zwerge mit ihren großen Schilden und Äxte sowie Streithämmern, aber auch die eleganten Hochelben mit ihren schattenhaften Bewegungen und feinen Gewänder und ihren scharfen Schwertern und meisterhaften Bögen sind herzlich willkommen in diesen Lagerreihen.

Sei ein Teil des Lagers und der Organisation
Wenn Du Dich aktiv in die Lagergestaltung des Banner der Hoffnung einbringen willst, dich mit den Teilnehmern austauschen möchtest und ein Mitspracherecht haben willst bei der Lagerorganisation, dann solltest Du Dich in unserem Forum anmelden und über den Moderator vom Banner der Hoffnung freischalten lassen.

Die Hilfe eines jeden ist der Erfolg für eine schöne Lagergestaltung und einem intensiven Spiellagers – also beteilige Dich bitte daran und sei dabei für die Bereicherung aller!

Sagenheim40
Sagenheim40
Sagenheim18
Sagenheim18
Sagenheim9
Sagenheim9
Sagenheim11
Sagenheim11
Sagenheim10
Sagenheim10
Sagenheim38
Sagenheim38
Sagenheim13
Sagenheim13
Sagenheim31
Sagenheim31
Sagenheim12
Sagenheim12
Sagenheim8
Sagenheim8
Sagenheim37
Sagenheim37
Sagenheim24
Sagenheim24
Sagenheim36
Sagenheim36
Sagenheim20
Sagenheim20
Sagenheim7
Sagenheim7
Sagenheim39
Sagenheim39
Sagenheim32
Sagenheim32
Sagenheim14
Sagenheim14
Sagenheim17
Sagenheim17
Sagenheim33
Sagenheim33
Sagenheim35
Sagenheim35
Sagenheim2
Sagenheim2
Sagenheim26
Sagenheim26
Sagenheim21
Sagenheim21
Sagenheim6
Sagenheim6
Sagenheim4
Sagenheim4
Sagenheim30
Sagenheim30
Sagenheim28
Sagenheim28
Sagenheim23
Sagenheim23
Sagenheim15
Sagenheim15
Sagenheim27
Sagenheim27
Sagenheim25
Sagenheim25
Sagenheim34
Sagenheim34
Sagenheim22
Sagenheim22
Sagenheim3
Sagenheim3
Sagenheim16
Sagenheim16
Sagenheim29
Sagenheim29
Sagenheim1
Sagenheim1
Sagenheim19
Sagenheim19
Sagenheim5
Sagenheim5

_____________________________________________________________________________________________________

Viertel Goldenes Imperium* – Enklave aus dem alten Reich

“Wir sind die ersten Siedler des neuen Goldenen Imperium aus dem Schosse Marienburgs und den angrenzenden Baronien.
Gestrandet an den Küsten dieser Welt, wollen wir eine neue, bessere Heimat finden und ein Reich zu Ehren des Imperators gründen,
in welchem die Macht des Chaos keinen Fuß fassen soll!

Wir sind das Heer, wir sind die Faust, wir sind der Hammer, für den Imperator, für den Goldenen Thron, für das Goldene Imperium!”

In der Einführungsgeschichte unten geben wir Euch nur einen kleinen, recht offenen Geschichtshintergrund für die ersten Ankömmlinge und Siedler aus Marienburg,
die die Enklave des Goldenen Imperiums auf der Dark World einst gründeten.
Seither sind einige Jahre vergangen und es gilt nun diese Enklave weiter auszubauen und mit Entsendungstruppen aus dem „alten Imperium“ die Stellungen zu festigen als Viertel unter dem Banner der Hoffnung.

Grundlegend richtet sich das gesamte Spiel um den Hintergrund des Imperiums aus Marienburg an die WH-Fantasie-Welt. Entsprechend sollten Eure Charaktere auch gestaltet und vom Hintergrund belebt sein.

Allerdings haben auch Neueinsteiger in diesen Spielhintergrund hier eine leichte Möglichkeit festen Fuß zu fassen und sich zu entwickeln durch die derzeitige Neubesiedlungskampagne auf der Dark World zum Goldenen Imperium. Trotzdem sollte es natürlich ansatzweise zum WH-Hintergrund stimmig sein. Auch wenn Dein Charakter aus einer anderen Baronie des Imperiums als Marienburg aus WH-Fantasie stammen mag, so kannst Du hier anreisen und einen „Neustart“ als treuer Imperiumsanhänger erleben und bespielen.

Bitte beachtet, dass dieses Lager erst seit 2016 auf der Dark World-Saga begründet wurde und von daher sind hier noch keine großen Kulissen oder Bauten vorhanden. Diese Bauten errichten alle Spieler für ihr Lager selbst und organisieren sich dazu über das Forum in ihrem eigenen Lagerbereich. Dies findet seit 2018 unter dem abnner der Hoffnung für das Viertellager des Goldenen Imperiums zusammen mit dem Viertellager von Sagenheim statt. Dort werden alle Lagerinterna besprochen und jeder hat ein festes Mitspracherecht und ist aufgerufen zum Aufbau des Gesamtlagers und dem Spielangebot innerhalb des Lagers beizutragen.

2017 ging das Goldene Imperium ein freies Bündnis mit dem Lichtlager Sagenheim ein und stritt gemeinsam gegen die finsteren Mächte des Chaos und die anderen dunklen Lager. Durch dieses Bündnisspiels erspielten sich beide Lager die Gründung des neuen festen Lagerplatzes nebeneinander und intensivierten dieses Bündnisspiels weiter um den finsteren Lagern Einhalt zu gebieten und sich erfolgreicher den Gefahren und Herausforderungen auf der Dark World zu stellen.

Natürlich steht aber weiterhin im Vordergrund die Erschaffung einer neuen Baronie und einer neuen friedsamen und besseren Welt ohne die Mächte des Chaos und der Orks sowie der anderen finsteren Kräfte, die das Goldene Imperium gefährden. ob sich damit das Viertel des Goldenen Imperium einst aus dem Gesamtlager des Banners der Hoffnung absplitten wird, wird nur die Zukunft zeigen können.

Auch der Goldene Thron sollte künftig zum Angedenken an die alte Heimat und zu Ehren des Imperators gefertigt und aufgestellt werden, wie auch alle anderen Relikte aus der alten Heimat einen Platz finden sollten. Tradition und ein Neubeginn lassen sich gemeinsam zu einem schlagkräftigen Reich verbinden.

Das Goldenen Imperium als Viertel innerhalb des Banners der Hoffnung ist derzeit ein freies und offenes Lager und somit ist ein geschlossene Bewerbung nicht nötigt für die Teilnahme.

Zur Freischaltung für den Lagerbereich des Banners der Hoffnung im Forum müsst ihr Euch im Forum registrieren und dann über die Headorga via PM an diese freischalten lassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einführungsgeschichte

Wir schreiben die Jahre in denen die Götter der Dark World ihren 1000-jährigen Schlaf vollrichten und die Dark World sich selbst und den dortigen Wesen und Menschen überlassen ist.

Es ist ein stürmischer Tag an den nicht minder gefährlichen Küsten der Wälder von Endland, dem Hauptkontinent auf der Dark World. Die See peitscht entlang der schroffen Felsen und gibt den Blick auf die entfernten Meeresengen nur wiederwillig durch die Nebelschwaden der aufsteigenden Feuchtigkeit preis. Nur ein fernes schwaches Leuchten ist zu erkennen. An der höchsten Klippe, welche zwischen den kleinen Sandstränden zwischen den Felsformationen aufragen steht eine vermummte Person in einem mönchsartigen Umhang gehüllt und späht hinaus auf die offene See zu dem seltsamen Leuchten.

Seine Augen weiten sich, als erst ein kleiner schwarzer Punkt erscheint in der Mitte des Leuchtens und immer weiter anwächst, je mehr er aus dem Leuchten tritt. Dann folgen noch weitere Punkte in einer erkennbaren Formation. Es sind Schiffe von neuen Ankömmlingen. Schiffe unter Flaggen, die in der Dark World bis dato unbekannt sind. Die Schiffe werden sofort ergriffen von den Winden der stürmischen See und schaukeln auf und nieder, doch sie nehmen immer mehr Fahrt auf in Richtung Küste. Man sieht ihnen an, dass sie bereits Schweres erlitten hatten und auch die aufgeregten Rufe der Mannschaften lassen dies nur erahnen.

Als die Schiffe an der Küste, unter großen Anstrengungen der Mannschaften, gelandet sind und dabei fast alle einen regelrechten Schiffbruch erlitten, sammeln sich die Überlebenden an den Stränden. Zahlreich ist ihre Zahl und sie führen nicht nur die üblichen Fässer und Truhen mit sich, sondern auch teils Rüstungen und Waffen. Doch man sieht ihnen an, dass sie erschöpft sind und keine Kraft mehr aufbringen können um eine ernsthafte Bedrohung darzustellen. Einige von Ihnen haben sich auf die Knie fallen lassen und scheinen zu Beten. Einige erheben ihre Arme zum Himmel und Rufen eine Verena an.

Aufmerksam beobachtet die vermummte Person das Geschehen und nimmt es hin. Als sie sich sicher ist, dass niemand mehr an den Strand kommen wird und es keine weiteren Überlebenden aus den stürmischen Seegewässern geschafft haben, erhebt sie sanft die Unterarme und schwebt nur wenige Fingerbreit über den Boden der Klippenspitze. Sie bewegt sich wie von Geisterhand geschoben nach vorne über den Klippenrand. Erste Blicke der Neuankömmlinge haben sie gerade entdeckt und rufen aufgeschreckt den Anderen zu und zeigen auf die Person. Diese schwebt nun langsam an der Klippensteilwand hinab und setzt geräuschlos und sanft auf dem sandigen Boden des Strandes, nur wenige Schritte vor den Schiffsbrüchigen, auf. Einige dieser erheben vor Angst ihre Waffen, doch sie sind kraftlos und mehr eine Abwehrgeste als eine wirkliche Bedrohung.

Die vermummte Gestalt entblößt langsam ihr Antlitz, indem sie die Kapuze sachte nach hinten in den Nacken schiebt. Ein alter Greis mit sanften Gesichtszügen und wenig Haarwuchs wird sichtbar. Er lächelt die Neuankömmlinge an und öffnet ein wenig die Lippen. Dann ertönt eine kräftige, aber ruhige und schlichtende Stimme:

„Wir sind die Beobachter von Raum und Zeit und erfreut, dass ihr Euren Weg durch die Sphären hierher gefunden habt in so zahlreicher Menge. Habt keine Angst, wir werden Euch nichts tun, wir geleiten Euch in diese neue Welt für einen neuen Anfang und werden das Geschehen und Euer Schicksal für die Zeiten niederschreiben.“

Eine junge Frau der Menschen fast sich zitternd ein Herz und ihren Mut zusammen und erhebt sich. Sie geht auf den Beobachter zu, welcher ihr seine offene Hand hinreicht. Diese ergreift die junge zarte Frau und erstarrt im gleichen Augenblick. Vor ihrem inneren Geiste zeichnen sich in rasender Geschwindigkeit unzählige Bilder ab und ein Gefühl von Wärme und Geborgenheit erfüllt sie. Beide erstrahlen in einem kurzen Licht. Dann ist es vorbei und die Hände lösen sich.

Die junge Frau öffnet die Augen und dreht sich zu ihren Leuten um. Ihre Hand ist fest geschlossen um einen Gegenstand und sie lächelt. Dann sickert eine einzelne Träne aus ihrem Auge und sie hält die geschlossene Hand ausgestreckt nach oben und ruft zu ihren Leute:

„Wir sind da, gelobet sei Verena, gelobet sei Sigmar, gelobet sei Ulric und gelobet sei Morr. Für das Imperium, für eine neue Zukunft.“

Die Hand des Beobachters legt sich auf die Schulter der jungen Frau und er stellt sich neben diese.

„Hier seid ihr nun, hier möget ihr einen neuen Anfang finden und eine neue Heimat. Beschwerlich wird Euer Weg werden und Gefahren wird es zu bestreiten geben, doch die Wahrhaften mit Hoffnung im Herzen werden ihren Weg finden. Diese Frau weiß alles, was ihr dafür benötigt und trägt den Kristall, der Euch den Weg weisen wird. In die eine oder andere Richtung oder vielleicht auch ganz anders. Mein Werk ist vollbracht und ich werde kommen, wenn es nötig erscheint, so lebet lang, wohl und in Frieden mit Euch selbst.“

Die Leute erheben sich und die junge Frau senkt den Arm und nickt ihnen zu, alle stimmen nun in einen Jubel ein und rufen den Namen der jungen Frau, die ihre Führung übernehmen wird.

„Eleonora lebe hoch, für Verena, für Sigmar, für Ulric, für Morr, für das Goldene Imperium.”

Mit diesen Worten löst sich der Beobachter vor den erstaunten Augen aller auf

Wenige Tage später führt die junge Frau, Eleonora, die Gruppe der Neuankömmlinge aus dem alten Imperium hinaus in die Wälder der Dark World um einen Ort zu finden, an welchem sie sich eine neue feste Bleibe erbauen und eine Gemeinschaft mit einer besseren Zukunft gründen wollen.

Die alten Werte werden sie nicht vergessen, sie werden diese fortführen und ihre Nachkommen darin lehren.

Imperium1
Imperium1
Imperium8
Imperium8
Imperium2
Imperium2
Imperium4
Imperium4
Imperium9
Imperium9
Imperium7
Imperium7
Imperium3
Imperium3
Imperium5
Imperium5
Imperium6
Imperium6

*©™ alle Recht unterliegen dem Markeninhaber von Dark World Saga