DW Alte Epoche in 10 Sätzen

1. Die freigesetzten Mächte der Götter und Dämonen im ulthonischen Krieg (Zeitalter von Weltenglanz©) hatte zur Folge, dass sich über jede Welt ein Riss in das Reich des Urchaos öffnete und aus diesem die Kinder des Urchaos strömten und über die Welten heim fielen.

2. Daraufhin wurde die Dark World zum Schutze aller Welten durch die zusammenwirkenden Mächte der Urelemente des Lichtes und der Finsternis sowie deren zwei Kinder, Voltan und Ulthor, geschaffen.

3. Doch bald zeigte sich, dass die Brüder in ihrem Verlangen nicht einig sein konnten und die Finsternis bediente sich, auch auf der Dark World, den Mächten und Versprechungen des Urchaos – der Schutz brach zusammen und ein neuer Götter- und Dämonenkrieg drohte auszubrechen.

4. Einige der alten Götter erschienen in der Dark World und traten in die Dienste der jeweiligen Parteien – Frostmaris© die Eiskönigin, Seira© die Herrin des Lebens, Vrakaz© der Gott des Kreislaufes, Arachne© die betrogene Spinnenkönigin.

5. Das Portal in die Anderswelt wurde von den Sterblichen durch den Weltenanker© geöffnet und so erschien das Urelement der Finsternis, der Tod – er gewährte allen Sterblichen die Möglichkeit der Wiederkehr oder des Versterbens durch eine Prüfungsreise durch die Anderswelt©, sollten sie im Kampfe fallen.

6. Mit der Goldenen Götterscheibe© und dem sagenumwobenen Onystein© wollte Voltan das Blatt zu sich wenden und erhob den schwarzen Kubus samt dem schwarzen Blutaltar der Finsternis um die magischen Kräfte der Dark World selbst auf sich zu vereinen und zu einem übermächtigen göttlichen Wesen zu werden – doch dies misslang durch das Eingreifen der Sterblichen und den Göttern des Lichtes.

7. Mit der erneuten Beschwörung des schwarzen Altares und des schwarzen Kubus erhoben sich die Ankersteine© aus den Tiefen der Dark World und die Weltenketten© waren für die Anhänger des Urchaos frei zugänglich geworden – zeitgleich erbrach der Kubus den dämonischen Mechamagier Malagesh© und seine violette Bruderschaft© , welche sich an die Seite ihres alten Herren Voltan begaben.

8. Die Gottheit Seira sagte sich von der Zuneigung zu Vrakaz, ihrem alten Lehrmeister, los und gründete mit einigen Sterblichen das Lager von Fjordgar© – gleichfalls sagte sich Arachne von Voltan los und begründete mit den Druchiis das Lager Arachnum© und Frostmaris© tat es ihr gleich und begründete das Lager Kryophorika©.

9. Der Tod war unterdessen von dem Treiben der Götter enttäuscht und zog sich zurück, er überließ die Anderswelt dem Gott Vrakaz, als dessen neue Bürde – dieser nutzte die Chance und begründete aus dem Totenreich heraus mit seiner neuen Schülerin Berta das Lager Schattenhain – Frostmairs und Seira unterstützend aus Gutmütigkeit die letzten Chaosmagier bei der Erschaffung einer neuen Heimstätte, den Chaossteppen auf der Dark World.

10. Als die Weltenketten© brachen, lösten sich auch die Ketten der Urelemente auf und sie waren wieder frei; doch was sie in der Dark World vorfanden, war nur das Leid der Sterblichen, die alten Fehler der Götter und Dämonen schienen sich zu wiederholen und so lösten die Urelemente den 1000-jährigen Götterschlaf aus.

Es folgten die Dark World Siegelkriege!