Ossa Manus

Die Königin der schwarzen Kathedrale

Aus der alten Zeit, den Anfängen der Dark World und als Auslöser des ersten großen Krieges zwischen der Finsternis und den Heeren der Sterblichen Wesen aller Völker und Rassen erhob sie sich, die Herrin und Königin der schwarzen Kathedrale. Sie ist die Ossa Manus, die unsterbliche Königin der untoten Knochen und Herrin der Blutknochenkirche Os sanguine ecclesia.

Einst besagte die Legende der Ebene des Lichtes und des späteren Blutmoores, dass der Auslöser ein mächtiger Schwarzmagier den schwarzen Turm und die davor gelagerte schwarze Kathedrale von Wesen des Untotes errichten lies und unter diesen unheiligen Mauern ein Gewölbe und Katakomben verborgen lagen, in welchem der besagte Magier ein Portal in die tiefsten Abgründe der Finsternis aufstoßen wollte. Dies führte laut Überlieferung zu einem Krieg, den die meisten Welten in diesem Ausmaße noch nie erlebt hatten und auch die Dark World wurde somit mit dem ersten großen Krieg überzogen. Der Boden wurde durchtränkt von dem Blute der Gefallenen und deren gelöste Lebensessenz floss in einen schwarzen Kelch und bündelt sich dort zu unvorstellbarer Macht der Finsternis. Diese wollte sich der Magier zu nutze machen.

Im letzten Moment konnten zwei der alten Schwertkönige aus dem Orden der Klingentänzer, dies verhindern. Dabei verlor jedoch der eine sein Leben und die geheimen Gewölbe wurden unter den zusammenfallenden Gemäuern des schwarzen Turmes begraben. Nur die Kathedrale und eine Gruft verblieben weitestgehend unversehrt. Doch wurden sie durch das Blutmoor vor dem restlichen Land abgeschnitten und abgeschottet. Der schwarze Magier galt als Vernichtet und war von da an nicht wieder zu sehen. Und auch seine Kreaturen blieben verschwunden. Für mehr als 6.000 Zyklen der Zeitrechnung der Dark World herrschte Ruhe und Frieden. Zwar kamen immer wieder vereinzelte Kreaturen der Nacht und er Finsternis in die Blutmoore. Dort verschwanden sie aber und waren nicht mehr gesehen. Die Glocke der schwarzen Kathedrale schwieg.

Doch nun, wo die Kriege neue Nahrung mit den gefallenen Seelen in das Reich der Finsternis schicken, da regt sich Unheil in den Tiefen des alten Gemäuers und die Gruft wurde erst jüngst im Unwissen der Sterblichen geöffnet.

Und so sollte erneut der Hall der Glocke der schwarzen Kathedrale erklingen und das Blutmoor zum erzittern bringen. Aus ihm erheben sie sich, die die so lange gewartet haben in ihrem kalten und nassen Grabe. Die, die nicht sterblich sind und schon vor Jahrtausenden ihr Leben liesen. Die, die vergessen wurden und nun in ihrer Gier nach Rache und Blut dursten.

Sie rufen sie und erwarten die Rückkehr der Finstersten aller Könige

Königin Ossa Manus