Arachide alias Arachne

Die wenigsten Götter wissen, was es bedeutet sterblich zu sein. Sie wurden nicht, sie waren. Und so wie sie aus der Schöpfung hervortreten, so sind sie perfekt auf ihre Bestimmung ausgerichtet. Einige wenige Götter jedoch mussten sich ihren Platz in den höchsten Hallen erkämpfen. Stetig unter Bewehrung der Rechtmäßigkeit ihrer Herrschaft, sind sie die beständigsten Lichter in der Dunkelheit.

So begann die Geschichte einer sehr zwiespältigen und umstrittenen Gottheit als einfaches Straßenmädchen. Jadis hatte eine unvollkommene Vergangenheit voller Fehler und Missgunst vorzuweisen. Für das Wenigste war sie verantwortlich, doch das Meiste davon verdiente sie. So formte sich auch ihr Wesen, wurde selbstsicher, doch selbstbezogen, gierig, bestimmt und doch immer gerade nur so beständig, wie es ihr den größten Vorteil erbrachte. Für ein Kind lernte sie zu früh, dass sie selbst die einzige war, der sie vertrauen konnte.

Als sie später ihr Erbe begutachten wollte und in dem Gebäude ein großes Spinnennest entdeckte, welches sie vor den Flammen eines versehentlich ausgelösten Feuers beschützen wollte, nur durch das Erscheinens des Vrakaz gerettet wurde, da begann ihr Weg in die Göttlichkeit.

Vrakaz nahm Jadis mit sich und lehrte sie viel über die Schöpfung. Aber Jadis war immer verbunden mit den Spinnenwesen, welche sie einst rettet und nahm den Namen Arachide an. Dann kam der Tag, an dem Arachide Vrakaz heiraten sollte, dazu musste er sie aber in den Stand eines göttlichen Wesens heben. Dies geschah auch mit dem Segen von Ulthor und dem Urelement Eolan. Nach einigen Jahren der Zweisamkeit nahm Vrakaz sich eine neue Schülerin, Seira zur Seite, damit die Götter der Schöpfung neue Unterstützung bei ihren unzähligen Aufgaben erhielten. Neid brach bei Arachnide aus, da Seira ihren neuen Meister sehr anhimmelte und dies Arachide nicht verborgen blieb.

Dann kam der Krieg der Gottbrüder und Vrakaz zog an die Front, während er Arachide zurück ins weit entfernte jenseitige Land schickte, wo sie über das Leben gebieten sollte, um dessen Bestand und Stärke zu sichern. Arachne tat wie ihr geheißen, doch als sie die Nachricht vom Tode ihres Gemahl erreichte, konnte sie es erst nicht glauben, brach jedoch sofort auf, um Vrakaz zu sehen. In diesem Moment vor Vrakaz Leichnam war Arachide, als hätte sie alles verloren und so wandte sie sich ab vom Licht und vom Leben und begrub ihre Schmerzen in Dunkelheit. Sie wurde zur Schwarzen Witwe und damit zu Arachne.

Viele Jahre lang blieb Arachne mit dem Leichnam ihres Gemahls verschwunden. Der Krieg hatte unlängst geendet und viele Gräuel der Vergangenheit gerieten in Vergessenheit. Doch Arachne hatte einen neuen Platz für sich gefunden. Ihr altes Spiel um Macht und Fortkommen spielte sie nun erneut und erschlich sich so einen Vorteil nach dem Anderen, doch war der Preis dafür hoch. Sie hatte sich mit Voltan eingelassen und dieser war sich ihres Wesens durchaus bewusst. Er verlangte Sicherheiten, und begann so stückweise Arachnes Verstand zu unterwandern, bis sie völlig abhängig von seiner Kontrolle geworden war.

Nach dem langen Götterschlaf erwachte auch Arachne. Die Welt hatte sich verändert. Seira war im letzten Racheakt von Arachne verstorben und Vrakaz war nun ein freie Gott und Anhänger des Urelementes des Todes und ihre Hohepriesterin Tekla hatte sie verraten und war selbst an die Stelle von Seira getreten. Sie stand allein und wieder fühlte sie sich um alles betrogen. So suchte sie nach gleichfalls betrogenen Wesen und fand diese in den Druchiis, welche in ihr neues Nest kam, als sie den Ruf der Arachne vernahmen. Aber auch andere sollten dem Ruf der Arachne folgen und ihr neues Lager und auch sie selbst in den Kriegen der Dark World stärken.

Doch sollte noch ein ganz anderes Wesen in ihr ruhen und nur zögerlich die Oberhand über Arachne selbst übernehmen. Einige ihre neuen Kinder, die geächteten Druchii, erkenn langsam, welche göttliche Fügung sich für sie ergeben wird und versuchen das eigentliche Götterwesen in Arachne zu erwecken – so könnte es sein, dass ihre wahre Göttin zu einem Wesen in Fleisch und Blut wird und sie endlich eine vollkommene neue Heimat auf der Dark World finden werden. Die Zeit wird es zeigen!

 

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Veröffentlicht in .